Eine verrückte Zeit liegt (hoffentlich) hinter uns.

Lesen Sie was wir aus der Corona Krise gelernt haben und welche Konsequenzen die jüngsten Entwicklungen auf den Schulungsalltag und die Planung für das Schulungsjahr 2022 haben. (Autor: Wolfgang Strober)

Ich kann mich noch sehr gut an den 14. März 2020 erinnern. In großer Vorfreude auf unsere erste Skitourenexpedition in Lyngen, Norwegen saß unsere Reisegruppe mit fertig gepackten Koffern bei einem Freund zu Hause und diskutierten wild, ob wir nun in den Flieger ins Ungewisse einsteigen sollten.
Zu diesem Zeitpunkt kamen die ersten Fälle von Corona in Deutschland ans Tageslicht und es wurde tatsächlich in den Medien behauptet, dass Grenzen geschlossen werden und es eine Art Lock-Down geben sollte – unvorstellbar. Unsere Generation hat so etwas in der Art ja noch nie erlebt.
Da die Lage sehr undurchsichtig war und es hieß, dass wir höchstwahrscheinlich für zehn Tage direkt am Flughafen in Tromsø in Quarantäne gehen müssen, haben wir schweren Herzens entschieden die lang geplante Reise sein zu lassen …

Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste ist, dass mit der Heimkehr die eigentliche Reise begann und ich für diese Reise total falsch gepackt hatte, denn ABS-Rucksack, Daunenschlafsack, Splitboard, Harscheisen, etc. sind für Online-Schulungen wenig beiträglich.

Es gibt ihn also wirklich – “Lockdown”

Am Wochenende liefen die Telefonmasten heiß und wir sollten bald erfahren, dass ab dem 16. März keine Präsenz-Schulungen auf unabsehbare Zeit mehr stattfinden dürfen. Am darauffolgenden Montag haben wir dann alle Teilnehmer nach Hause geschickt und beschäftigten uns u.a. mit den Fragen:
• Wie geht es mit uns und unseren MitarbeiterInnen weiter?
• Wie lange wird der Lock-Down anhalten?
• Aber auch: Welche Chancen bietet die Krise?

Schnell sind wir zu dem Entschluss gekommmen, dass wir unser gesamtes Portfolio digital anbieten wollen. Das wird wohl die einzig sinnvolle Lösung sein.

“Werden dafür ja die Zulassung von Luftfahrtbundesamt und AustroControl bekommen? Wie kann eine digitale Pürfung ablaufen? Werden auch digitale Gefahrgutbeauftragtenausbildungen möglich sein?”

Voller Tatendrang haben wir die Ärmel hochgekrempelt und unzählige Telefonate mit Zulassungsstellen geführt, Videokonferenzsysteme und digitale Tools getestet, interne Kommunikationskanäle digitalisiert, Prüfungssoftware auf unsere Vorgaben angepasst und mit über 4.000 Fragen gefüttert.

Erste Früchte

Unsere harte Arbeit hat sich aber letztendlich ausgezahlt und wir waren unglaublich stolz und aufgeregt als wir am 08. Mai 2020 unsere Zulassung für die virtuellen Gefahrgut-Kurse im Luftverkehr in den Händen hielten. Mit der Genehmigung ging das operative Geschäft wieder richtig los – alle Kursinformationen mussten überarbeitet werden, Homepageeinträge angepasst und Mitarbeiter, Trainer und Kursteilnehmer qualifiziert werden.

Dank einigen Nachtschichten unserer Lufttrainer konnten unsere ersten zwölf TeilnehmerInnen am 18.06.2020 ihre virtuelle PK1-Prüfung erfolgreich ablegen. Eine absolute Punktlandung!

Hier sehen Sie einen Überblick über die virtuellen Kurse  im Zeitraum von Juni 2020 – Juli 2021.

0
Soviele PK1 Kurse haben wir online durchgeführt
0
Soviele PK2 Kurse haben wir online durchgeführt
0
Soviele PK3/6 Kurse haben wir online durchgeführt

Rückkehr zur Normalität?

Fast zeitgleich durften wir in Bayern auch wieder in Präsenzform schulen und es schien so, als ob auch der Herbst glimpflich ablaufen würde – war unser ganzer Aufwand also umsonst?

Bis spät in das Jahr 2020 konnten wir unser „Präsenz“-Kursprogramm ziemlich gut durchführen – natürlich unter Einhaltung unseres neu entwickelten Hygienekonzepts. Mit steigenden Inzidenzen und mehreren Infektionswellen, stieg aber auch wieder die Nachfrage nach Online-Schulungen.
Als Unternehmen mit Hauptsitz in Bayern waren wir froh, dass wir frühzeitig eine Online-Alternative entwickelt hatten, denn in Präsenzform waren Schulungen ab Mitte Dezember 2020 bis Juni 2021 in Bayern nicht erlaubt – an anderen Standorten war das jedoch ohne Probleme möglich.

Unsere Kooperationspartner in anderen Bundesländern konnten unter Einhaltung der Hygienebestimmungen ihr Schulungsprogramm fast wie geplant durchführen – dem Förderalismus sei Dank!

Die unterschiedlichen Regelungen bergen auch Chancen und so konnten wir z.B. Grundlehrgänge für PK 6, die online nicht genehmigt werden, in Hamburg, Bremen, Hannover, St. Goar, Boppard und Leipzig durchführen.

Die bayerische Infektionsschutzverordnung hat uns gewissermaßen gezwungen die geplanten Kurse in Mühldorf in das virtuelle Klassenzimmer zu verlegen und so konnten wir viel Erfahrung sammeln und eine infektionssichere Umgebung für unsere TeilnehmerInnen aus dem DACH-Raum bieten.

Zum Jahreswechsel konnten wir Anfang Januar 2021 bis auf den Grundlehrgang PK3, PK6 und den IHK-Gefahrgutbeauftragten-Lehrgängen alle Kurse online anbieten. Für die parallele Durchführung mehrerer Kurse und das auch auf unterschiedlichen Plattformen (zoom, WebEx, MS-Teams) haben wir unsere Infrastruktur umgestellt – die ungenutzten Seminarräume im Schreinerhof wurden kurzerhand mit Technik ausgestattet und in Videostudios verwandelt.

Matthias Wiegand überträgt seinen ersten virtuellen Grundlehrgang (PK1) aus dem Seminarhaus Schreinerhof.

Uwe Kimpflinger unterweist in seiner Funktion als externer Gefahrgutbeauftragter beauftragten Personen per Videokonferenz.

Unser SeminarService hat die Tassen abgegeben und dafür Kurspakete gepackt – teilweise mehr als 100 pro Woche und diese direkt an die TeilnehmerInnen versendet. Unsere gesamten Prozesse wurden auf den Kopf gestellt und wir möchten uns hier bei allen Beteiligten nochmals herzlich für das Vertrauen, die positive Stimmung und die hervorragende Arbeit bedanken.

Am 15.01.2021 erreichte uns die freudige Nachricht, dass wir ab sofort auch IHK-Grundlehrgänge online durchführen dürfen. Auch das war wieder eine Punktlandung, denn am 20.01.2021 startete der erste ADR IHK-Grundlehrgang für Gefahrgutbeauftragte in Deutschland.

Hier sehen Sie einen Überblick über die virtuellen Kurse  im Zeitraum von Juni 2020 – Juli 2021.

0
Grundlehrgänge ADR
0
Grundlehrgänge IMDG-Code
0
Ergänzungsmodule ADN/IMDG/ADN

“Planung über den Haufen werfen“ wurde unser neues Hobby und so haben wir im ersten Halbjahr 2021 fast alle Kurse digitalisiert.

Hier haben wir für Sie einige Daten über unsere virtuellen Kurse  im Zeitraum von Juni 2020 – Juli 2021 zusammengestellt:

0
Stunden
Gefahrgutbeauftragtenausbildung (IHK-Kurse)
Das ist die Summer der Stunden, die unsere TeilnehmerInnen in unserem virtuellen Klassenzimmer bei IHK-Lehrgängen verbracht haben.
0
Stunden
Inhouse Online-Trainings
Das ist die Summer der Stunden, die unsere TeilnehmerInnen in unserem virtuellen Klassenzimmer bei Inhouse-Kursen verbracht haben.
0
Stunden
IATA/ICAO Online-Trainings
Das ist die Summer der Stunden, die unsere TeilnehmerInnen in unserem virtuellen Klassenzimmer bei unseren ICAO/IATA Trainings verbracht haben.
0
Tage
Online-Schulungstage (IHK-Kurse)
0
Tage
Online-Schulungstage (Inhouse)
Soviele Schulungstage haben wir für Inhouse-Kurse online verbracht.
0
Tage
Online-Schulungstage (Luftverkehr)
Soviele Schulungstage haben wir für IATA/ICAO Schulungen online verbracht.
0
Trainerstunden online (IHK-Lehrgänge)
Diese Anzahl an Stunden haben jeweils unsere Trainer & Moderatoren live im virtuellen Klassenzimmer verbracht.
0
Stunden
Trainerstunden online (Inhouse)
Diese Anzahl an Stunden haben jeweils unsere Trainer & Moderatoren live im virtuellen Klassenzimmer verbracht.
0
Stunden
Trainerstunden online (Luftverkehr)
Diese Anzahl an Stunden haben jeweils unsere Trainer & Moderatoren live im virtuellen Klassenzimmer verbracht.

Zusätzlich haben noch viele weitere Kurse wie z.b. Versand von Lithiumbatterien auf allen Verkehrsträgern, 49CFR, etc. digital stattgefunden.

Selbst unsere Weihnachtsfeier fand auf „zoom“ statt – dank der neuen Technologie konnten wir so zum ersten Mal gemeinsam mit unserem Team und allen TrainerInnen das Jahr ausklingen lassen. Auch das war wirklich ein großer Spaß. Unterschiedliche Teams durften Titelseiten der Tageszeitungen gestalten.

Auch das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Unser Highlight, gemessen an der Teilnehmerzahl, haben wir am 07.Mai erreicht, als 175 TeilnehmerInnen mit Videoübertragung bei unserem „Infomarkt light“ teilgenommen haben.

Wer hätte gedacht, dass das in einem Jahr möglich ist?

Zusammenfassend waren die Erfahrungen der Online-Schulungen selbst bei anfänglicher Skepsis durchweg positiv. Jürgen Winnemund (Rolls Royce Power Systems) hat bei Holger Lemke einen PK1-Refresherlehrgang besucht und hat folgende Worte für uns in der Feedback-Umfrage hinterlassen:

Besuchter Kurs: PK1 Refresherlehrgang (virtuell) bei Holger Lemke

Der Online-Kurs hat mich positiv überrascht und ist problemlos zu absolvieren. Habt keine Angst davor - es ist nicht langweilig und die Zeit geht sehr schnell vorbei.

Jürgen Winnemund (Rolls Royce Power Systems)

Diese Meinung haben wir in den kurzen mündlichen Feedbackrunden  auch häufig gehört – zusätzlich haben wir unsere TeilnehmerInnen aber auch nach einem schriftlichen Feedback gefragt. Die Ergebnisse auf die Frage „Meine Erwartungen an das Training…“ unterstreichen die Aussage: 35% haben angegeben, dass wir die Erwartungen erfüllt haben, bei 45% wurden sie übertroffen und bei 18% sogar total übertroffen. Die Zahlen können hier natürlich unterschiedlich interpretiert werden, denn entweder waren die Erwartungen an das Live-Online-Training eher niedrig oder die Performance wirklich sehr gut. Wahrscheinlich ist es ein Mix aus beidem.

0
%
Erwartungen total übertroffen
0
%
Erwartungen übertroffen
0
%
Erwartungen erfüllt

Durch die Auswertung des Feedbackbogens sind wir zu weiteren interessanten Erkenntnissen gekommen. Wir konnten nicht nur Optimierungen umsetzen, sondern haben auch Rückschlüsse für die Kursplanung 2022 gezogen – der Blick in die Zukunft ist ja immer ein Blick in die Glaskugel. Wir hoffen, dass wir durch die Ergebnisse die Entwicklung der Schulungslandschaft etwas besser antizipieren können.

Wie Sie bestimmt in dem Kursprogramm merken werden, bleiben virtuelle Kurse im Angebot enthalten. Wir wissen ja zum Einen nicht, welche Varianten sich das Corona-Virus noch ausdenkt und wieviele Wellen noch kommen und zum Anderen sind die Vorteile der virtuellen Schulung nicht von der Hand zu weisen.

0
%
können sich vorstellen den nächsten Kurs in Präsenzform oder online zu besuchen.
0
%
davon wollen den nächsten Kurs auf jeden Fall wieder online besuchen.

Die Auswertung der Befragung hat uns bestärkt weiterhin zweigleisig zu fahren, denn 83% der TeilnehmerInnen können sich vorstellen den nächsten Kurs wieder online zu absolvieren, 14% wollen sogar auf jeden Fall wieder online teilnehmen. Bernd Thomas (Infraserv Logistics GmbH) kann sich z.B. eine Kursteilnahme sowohl online als auch in Präsenzform vorstellen.

Gesamte Orga sehr professionell und auch technisch aufwändig gemacht. Sehr gut. Auch dass ein Referent und ein technischer Moderator durch den Kurs führen ist sehr gut gelöst. Die Technik ist stabil, es gab keine wirklichen Kritikpunkte. Daumen hoch!

Bernd Thomas (Infraserv Logistics GmbH)

Wie bei allem im Leben gibt es Vor- und Nachteile und so wird es bei Strober&Partner auch in der Zukunft eine Wahlmöglichkeit geben, wie Sie Ihre Schulung am Liebsten absolvieren – für alle Schulungsarten (Präsenz, Online oder eLearning) gibt es gute Gründe.

Für viele ist es sehr angenehm an dem Training von zu Hause bzw. in der gewohnten Atmosphäre teilzunehmen, da z.B. die Kinderbetreuung und andere Pflichten so leichter unter einen Hut zu bekommen sind und An- und Abreise entfällt.

Für KursteilnehmerInnen gibt es auch noch einen weiteren Vorteil:

Wir haben immer wieder gehört, dass man sich alleine vor dem PC besser auf das Thema konzentrieren und auch in der Prüfung (Luftverkehr) ungestörter arbeiten kann.

Diese Art der Weiterbildung ist aber auch aus Kostensicht interessant, da hier geringere Absenzzeiten anfallen und Reise- und Übernachtungskosten komplett entfallen.

Wer unsere Kurse gerne zur Netzwerkpflege und zum fachlichen Austausch besucht,  dem empfehlen wir die Teilnahme an unseren Präsenzkursen.Neben dem möglicherweise  leichterem Einstieg in die Thematik ist vor allem für Einsteiger der Aufbau eines Netzwerkes unglaublich nützlich.

Online ist der Aufbau eines Netzwerkes leider nicht so leicht möglich – wir haben vieles versucht, aber ein gemeinsames Bier auf der Dachterrasse ist einfach nicht zu ersetzen – zum Glück!

Wir hoffen, dass Sie das Richtige für sich finden und Sie ein schönes Kurserlebnis bei uns haben. Wir geben unser Bestes, damit Sie nach einem Kursbesuch auch der Meinung von Roman Martin Ettrich sind.

„Strober kann ich jedem empfehlen, egal ob online oder Präsenz Schulung“.

Roman Ettrich (Chemetall GmbH - now a part of BASF)

Wie auch immer Sie sich entscheiden, wir möchten Ihnen auf jeden Fall die höchstmögliche Planungssicherheit bieten. Wir werden auch weiterhin die aktuellen Entwicklungen im  Zusammenhang mit der Pandemie im Auge haben und darauf entsprechend reagieren.

Die Erfahrungen aus dem letzten Jahr haben uns gezeigt, dass Flexibilität das A&O ist. Und das einzig flexible an gedruckten Kursprogrammen ist die Weiterverwendung als Papierflieger. Da uns die Umwelt am Herzen liegt und wir nicht wollen, dass das Programm schon bei Erscheinen überholt ist, haben wir uns entschieden dieses Jahr unsere Termine ausschließlich auf unserer Homepage zu veröffentlichen –  ALLE Termine sind immer tagesaktuell auf unserer Homepage.

Wir hoffen, dass 2022 wieder etwas mehr Normalität einkehrt und wir Sie auch wieder persönlich treffen können.

Unser 09. Gefahrgut-Infomarkt in Altötting ist Corona leider im März 2020 zum Opfer gefallen – wir planen aber fest damit, dass wir uns vom 17.-19.05.2022 wieder live vor Ort sehen können.

Für 2023 stehen einige gravierende Änderungen bevor, v.a. wenn man an das neue Schulungskonzept (CBTA) im Luftverkehr denkt. Neben diesem Thema werden wir über viele weitere fachliche Änderungen/Neuerungen berichten.

Es wird natürlich auch wieder ein netzwerkbildendes Rahmenprogramm geben.

Notieren Sie sich jetzt schon den Termin – wir freuen uns auf Sie!

Ich persönlich hoffe ja, dass Petrus mit uns 2022 gnädig sein wird und es im dritten Anlauf mit unserer Norwegen-Tour klappt . Es ist schon ein kleiner Wehrmutstropfen, denn 2020 als auch 2021 waren die Wetterbedingungen in Lyngen zu unseren geplanten Aufenthaltszeiten bei weitem nicht ideal. 2020 fegte ein Sturm mit Böen bis zu 120 km/h durch die Fjorde und 2021 hätten wir anstelle der Skitourenausrüstung besser Angelruten eingepackt, denn Schnee war Mangelware.

Wir werden sehen was die Zukunft bringt und hoffen  auf interessante persönliche Begegnungen und ein spannendes Kursjahr 2022!

Herzliche Grüße

Wolfgang Strober

Kursprogramm 2022

Seit heute sind alle Kurse bereits auf der Homepage veröffentlicht.

Um Ihnen eine maximale Planungssicherheit zu ermöglichen, bieten wir weiterhin Kurse im virtuellen Klassenzimmer an. Die Auswertung der Feedbackbögen zeigt, dass 83% der TeilnehmerInnen sich vorstellen können ihren nächsten Kurs vor Ort oder online zu besuchen: Sie haben die Wahl!

Unsere Highlights und Neuerungen 2022

Wir entwickeln uns stetig weiter. Unser Anspruch ist es immer wieder neue Wege auszuprobieren, auch auf die Gefahr hin mal zu stolpern und umdenken zu müssen. Daher haben wir 2021 neben unseren Evergreens auch wieder einige Highlights und Neuerungen für unsere Teilnehmer. Diese wollen wir hier kurz vorstellen:

Save the Date – Infomarkt

Für 2022 planen wir wieder einen “richtigen” Infomarkt.
Weitere Infos folgen bald – notieren Sie sich jedoch schon den 17.-19. Mai 2022!

Unser Corona-Blog: Neuigkeiten von uns & der Fachwelt

Liebe Mitmenschen, Liebe Kunden!

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gehen bei uns viele Anfragen zu unseren Kursen etc. ein. Wir möchten Ihnen mit diesem Beitrag einen Überblick über aktuelle Entwicklungen bei Strober&Partner geben. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung und wir aktualisieren diesen Beitrag  laufend.

Update zu unserem Kursprogramm

24.11.2021: Vierte Welle verschont uns leider nicht

Entsprechend der aktuellen Situation gibt es “länderspezifische” Unterschiede hinsichtlich der Durchführbarkeit der Kurse.
Kurse ausserhalb Bayerns dürfen aktuell durchgeführt werden und laufen bis auf weiteres entsprechend unserem veröffentlichten Kursangebot.
Unsere geplanten Präsenz-Trainings am Standort Mühldorf können aktuell leider nicht stattfinden.
Einige Kurse mussten wir so leider absagen, für andere haben wir eine virtuelle Alternative entwickelt.

 

Neu als virtueller Kurs:

29.11. – 01.12.2021

Fachkunde Sicherheitsdatenblätter

 

06.12. – 09.12.2021

PK 1 ohne Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Refresher für Versender im Luftverkehr (IATA/ICAO)

PK 1 mit Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Refresher für Versender im Luftverkehr (IATA/ICAO)

PK 3 ohne Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Refresher für Spediteure im Luftverkehr (IATA/ICAO)

PK 3 mit Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Refresher für Spediteure im Luftverkehr (IATA/ICAO)

PK 6 mit Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Refresher für Handlingsagenten und Ausbilder (IATA/ICAO)

 

Abgesagt:

29.11.2021 – 02./03.12.2021

PK 1 ohne Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Grundlehrgang für Versender im Luftverkehr (IATA/ICAO)

PK 1 mit Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Grundlehrgang für Versender im Luftverkehr (IATA/ICAO)

PK 3 ohne Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Grundlehrgang für Spediteure im Luftverkehr (IATA/ICAO)

PK 3 mit Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Grundlehrgang für Spediteure im Luftverkehr (IATA/ICAO)

PK 6 mit Klasse 7 (radioaktive Stoffe) Grundlehrgang für Handlingsagenten und Ausbilder (IATA/ICAO)

 

02.-03.12.2021

Ladungssicherung nach VDI 2700a und CTU-Code mit Praxisteil am LKW und Container

Genehmigungen für virtuelle Schulungen

Gefahrgut-Kurse im Luftverkehr

Zulassung für:

Grundlehrgang: PK1 – PK12  (PK3, PK6 sind ausgeschlossen)

Refresherlehrgang: PK1 – PK12

Besonderheit: Unsere virtuellen IATA/ICAO Kurse schließen mit einer Online-Prüfung ab.

Genehmigung gilt bis 31.12.2022

 

Gefahrgut-Kurse mit IHK-Genehmigung

Zulassung für

Gefahrgutbeauftragten Ausbildung für ADR, RID, IMDG & ADN

NEU (01.12.2021): gültig bis 31.12.2022 (Pilotprojekt verlängert!!!) 

Mehr zur Zulassung der Online-Gefahrgutbeauftragten Ausbildung erfahren Sie hier:

 

IHK-Zulassung

Sie möchten gerne mehr über virtuelle Schulungen erfahren?
Hier erklären wir Ihnen alles über unser virtuelles Klassenzimmer:

 

Virtuelles Klassenzimmer

Präsenz- und Digitaltraining – Inhouse

Gerne finden wir mit Ihnen eine einvernehmliche Lösung für die Durchführung / Verschiebung / Stornierung bereits gebuchter Veranstaltungen. Je nach Entwicklung der aktuellen Situation werden wir entsprechend reagieren.

Unser Alternativangebot
Alternativ können wir Ihnen die Inhouse-Trainings in unseren virtuellen Klassenzimmern auch digital z.B. für Ihre Mitarbeiter im Home-Office oder an Ihrem Arbeitsplatz anbieten. Durch diese Möglichkeit können wir die vereinbarten Termine einhalten und unsere Trainer können Ihre Mitarbeiter live ohne Ansteckungsrisiko unterweisen.

Wir haben mit dieser Methode bereits sehr gute Erfahrungen gesammelt und klären gerne mit Ihnen die technischen Voraussetzungen.

Auf dieser Seite können Sie sich schon einen Eindruck über dieses Angebot verschaffen:
>> Inhouse-Trainings: Digital

UPDATE:
Auch Luftverkehr-Schulungen sind ab sofort  auch online möglich:

Grundschulungen
PK1,2,4,5,9.10,11,12 in Deutschland
Pk 1- PK12 in Österreich

Refesherschulungen
Pk 1- PK12 in Deutschland und Österreich

Dazu haben wir sowohl vom Luftfahrtbundesamt als auch Austro Control (Österreich) die offizielle Genehmigung bekommen.

Wir sind für Sie da: Unsere Öffnungszeiten

Wir sind nach wie vor für Sie erreichbar!
Unsere Telefonnummer 08631/1607-0 ist nach wie vor zu unseren gewöhnlichen Öffnungszeiten besetzt.
Zusätzlich erreichen Sie uns auch zu den u.a. Zeiten unter der Rufnummer: 0160-7472110

Bitte beachten Sie, dass es zu Wartezeiten kommen kann, da wir aktuell aufgrund der Infektionsgefahr mit einem wechselnden Schichtsystem arbeiten. Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage per Telefon bitten wir Sie uns per E-Mail (info@strober-partner.de) zu kontaktieren. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Kontakt setzen.

Montag08:00–12:00, 13:30–17:00
Dienstag08:00–12:00, 13:30–17:00
Mittwoch08:00–12:00, 13:30–17:00
Donnerstag08:00–12:00, 13:30–17:00
Freitag08:00–12:00, 13:30–16:00
SamstagGeschlossen
SonntagGeschlossen

Bleiben Sie gesund!

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu, ein spannendes 2021 steht vor der Tür.  Genau die richtige Zeit für ein kostenloses “Quo vadis?”-Onlineseminar mit unserem Geschäftsführer Wolfgang Strober.

Er wird dabei 2020 Revue passieren lassen sowie hauptsächlich auf 2021 eingehen:
“Welche neuen Zulassungen haben wir?”
“Welche (neuen) Kurse sind geplant?”
“Was ist digital umsetzbar und was für uns nicht geeignet?”
“Welche brandaktuellen Infos gibt es zu digitalen Grundlehrgängen für Gefahrgutbeauftragte?”
Natürlich nimmt sich der Geschäftsführer in dieser Runde auch gerne für Fragen Zeit.

Datum: 02. Dezember 2020
Uhrzeit: 10:00 – 11:00 Uhr
Plattform: Webex-Meetings
Kosten: Die Veranstaltung ist kostenlos!

Mit einem Klick auf “Zur Registrierung” kannst Du Dich unter Angabe Deines Namens sowie Deiner E-Mailadresse sofort anmelden.

 

Zur Registrierung

 

Wir freuen uns auf Sie!

Kursprogramm 2021

Seit August sind alle Kurse bereits auf der Homepage veröffentlicht.
Nun ist auch unser kostenloses Programmheft fertig und auf dem Weg zu allen, die sich bei uns dafür regestriert haben.

Wir wollen die Möglichkeit nutzen, um in diesem Zusammenhang nochmal auf das Kursprogramm 2021 einzugehen.

Kursprogramm 2021

Zum Download auf das Bild klicken!

Immer wieder erreichen uns Fragen zum Kursprogramm, die den Versand des Hefts betreffen, die häufigsten wollen wir hier kurz aufführen:

 

Wer erhält das Kursprogramm und wohin wird es versendet?

Wir versenden unser Kursprogramm an alle Teilnehmer und interessierte Personen, die sich auf unserer Homepage und/oder während eines Kurses dafür eingetragen haben. Wir verwenden dazu die aktuelle Adresse, die als Firmenadresse der entsprechenden Person hinterlegt ist.

Wie kann ich das Kursprogramm ordern, die Lieferadresse ändern oder abbestellen?

Dies können Sie ganz einfach in Ihrem persönlichen Strober & Partner Profil anpassen. Bitte loggen Sie sich ein, wir zeigen Ihnen den weiteren Ablauf:

 1. Kicken Sie unter “Mein Konto” links auf “Strober & Partner Profil.

2. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf den Button “Profil bearbeiten”.

Kursprogramm_SuP_Profil_2

3. Setzen (oder entfernen) Sie die Haken an den entsprechenden Stellen (gelb markiert) sowie allen weiteren Angaben zur Person.

Natürlich können Sie auch ohne ein eigenes Konto auf unserer Homepage das Kursprogramm anfordern, die Firmenadresse ändern oder abbestellen. Schreiben Sie uns einfach eine Mail an info@strober-partner.de

Ich möchte gerne das Strober & Partner Kursprogramm, aber gleichzeitig Papier sparen.

Auch dafür haben wir eine Lösung. Entweder klicken Sie in Ihrem Profil (siehe oben) auf “Infomaterial digital (Kursprogramm, Infoflyer, etc.)” oder schreiben uns eine E-Mail an die oben genannte Adresse. Dann lassen wir Ihnen das Kursprogramm gerne jedes Jahr als PDF zukommen.

Bei uns in der Firma bekommen alle Mitarbeiter das Kursprogramm, uns reichen aber ein bzw. weniger Exemplare

Viele Mitarbeiter einer Firma bzw. Abteilung bekommen je ein Kursprogramm. Gerne schicken wir jedem Interessent ein „eigenes“ Programm. Wir möchten Sie aber nicht mit unserem Programm „zumüllen“. Daher können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben, wenn dies bei Ihnen der Falls ist. Wir benötigen dann bitte die Namen, die wir rausnehmen sollen, so dass Sie nur noch die gewünschte Anzahl an Exemplaren bekommen. Wichtig ist, dass wir (auch) die Namen benötigen, die das Programm nicht mehr benötigen.

Unsere Highlights und Neuerungen 2021

Wir entwickeln uns stetig weiter. Unser Anspruch ist es immer wieder neue Wege auszuprobieren, auch auf die Gefahr hin mal zu stolpern und umdenken zu müssen. Daher haben wir 2021 neben unseren Evergreens auch wieder einige Highlights und Neuerungen für unsere Teilnehmer. Diese wollen wir hier kurz vorstellen:

Save the Date – Infomarkt light

Nach dem Erfolg unseres 01. Digitalen Infomarktes 2020 planen wir für 2021 eine eintägige Lightversion. Diese soll am 07. Mai 2021 stattfinden. Einige unserer Trainer werden an diesem Tag über Änderungen und Neuerungen informieren. Sobald alles in trockenen Tüchern ist, werden wir auch diese Highlight online bringen.

01. Digitaler Gefahrgut-Infomarkt

Wir möchten bestimmt nicht behaupten, dass wir das Rad neu erfunden haben, ABER mit dem 1. Digitalem Gefahrgut-Infomarkt haben wir in der Branche Neuland betreten und nach dem überwältigendem Feedback der Teilnehmer können wir mit Stolz behaupten: Unser #mutanfall wurde belohnt!

Lesen Sie hier wie wir die zwei Tage erlebt haben:

Die Idee

Es ist keine Neuigkeit, dass wir immer wieder versuchen neue Wege zu gehen. Auch beim Infomarkt hatten wir Änderungen geplant: Wir wollten den 09. Gefahrgut-Infomarkt zum ersten Mal in unserem Nachbar-und  Wallfahrtsort Altötting veranstalten. Alles war Anfang 2020 bis ins Detail geplant: Der Ablauf vor Ort, die Redner, Absprachen mit dem Forum sowie dem Caterer und auch sämtliche Rahmenveranstaltungen. Bis Anfang März sah alles nach einem tollen, neuem Konzept aus. Dann kam Corona und damit die Unsicherheit, wie es mit diesem Thema weitergeht. Unser Geschäftsführer, Wolfgang Strober, war es dann, der (für alle zu diesem Zeitpunkt unerwartet) beschloss den Gefahrgut-Infomarkt nochmal zu verlegen: Weg von Altötting und ab in den virtuellen Veranstaltungsraum. Damit war der 01. Digitale Gefahrgut-Infomarkt geboren.

Die Vorbereitung

Natürlich hing an diesem Konzept sehr viel Arbeit.  Um die Veranstaltung erfolgreich gestalten zu können war Teamarbeit gefragt – trotz Corona-Homeoffice:
Wir mussten eine Plattform mit genügend Power finden, Referenten bzw. Aussteller vom neuen Konzept überzeugen und den für Altötting angemeldeten Teilnehmern die Absage des Altöttinger Infomarktes erklären und das neue Konzept näher bringen. Zudem soll die Veranstaltung ja auch richtig Spaß machen und so wurde bis zum letzten Tag an dem Rahmenprogramm gearbeitet. So waren die Weichen gestellt, dass die Woche inkl. der Anschlusskurse an den 01.Digitalen Gefahrgut-Infomarkt ein Erfolg wird.

Der 01.Digitale Gefahrgut-Infomarkt

Die Uhr tickte und plötzlich stand die “Infomarkt-Woche” unmittelbar bevor und die Nervosität wuchs. Wir wussten, dass wir alles getan haben, was möglich war (wir haben sogar die Vorträge vorab mit den Referenten als Notfallplan aufgezeichnet), aber einige Unbekannte waren natürlich nicht vorherzusehen. “Hält die Technik?”;  “Kommen unsere Teilnehmer problemlos rein?”; “Ist unser Konzept für jeden verständlich?”; etc.  Mit diesen Fragen im Hinterkopf starteten wir gespannt in den ersten Tag.

05. Mai 2020 – Lithium-Batterien im Fokus

Wir gingen um 08:00 Uhr online, die ersten Trainer, Referenten, Team-Mitglieder und Co-Moderatoren kamen in den nächsten Minuten hinzu und dann loggten sich auch schon die ersten Teilnehmer ein. Wunderbar gelang dies, nur ganz wenige (technische) Probleme gab es – fast alle kamen ohne Schwierigkeiten bis zum Beginn um 08:45 Uhr in den virtuellen Veranstaltungsraum und der 01. Gefahrgut-Infomarkt konnte ohne Verzögerungen starten. Den Beginn machten die Geschäftsführer Kathrin und Wolfgang Strober, untermalt von kurzen G´Stanzln von unserem Vinzenz, die dieser extra für den Infomarkt geschrieben und aufgenommen hatte.

Anschließend gaben sich unsere Referenten die Ehre. Frank Treffer versuchte die Frage zu beantworten, wieviele Leben eine Lithium-Batterie denn wirklich hätte, Jürgen Böck klärte über Hintergründe der UN38.3-Testreihe auf. Eva Glimsche stellte die Neuerung zu Lithium-Batterien im Luftverkehr vor, während Robert Wenske über die Neuerungen und Auswirkungen im  Straßen-, Schienen- und Seeverkehr referierte. Dazwischen lud zur Auflockerung Kathrin Strober zum “Infomarkt-Blind-Date” ein und Robert Wenske machte mit den Teilnehmern “Home-Office-Fitnessübungen” vom Bürostuhl aus.

Während der Kaffee- und anschließenden Mittagspause standen abwechselnd die Referenten und Experten in einem zweiten virtuellen Raum für spezielle Fragen der Teilnehmer bereit.

Die weiteren, ebenso spannenden Vorträge am Nachmittag kamen von Lars Hollmotz (Gefährdungsbeurteilung von Lithium-Batterien), Rainer Jostes (Regulatorische Anforderungen an Lithium-Batterien), Jürgen Werny (Verpackungen für sicherheitskritisch defekte Batterien) sowie nochmal Eva Glimsche, die sich der Frage annahm, ob der Versand von UN3090 und UN3480 auf Passagierflugzeugen in greifbarer Nähe ist. Zur großen Überraschung aller Teilnehmer zauberten Wolfgang und Katrhin Strober zusammen mit Eva Glimsche noch zwei absolute Überraschungsvorträge herbei, die nur in dieser digitalen Form überhaupt möglich waren: Shmuel De-Leon (What can we Learn from the Samsung Galaxy Note7 Battery Safety Event) sowie Claud Chanson (Status of SAE G-27 Lithium Battery packaging performance Committee) gaben sich die Ehre als Gastredner auf diesem Infomarkt aufzutreten. Es war uns also möglich neben den deutschen Koryphäen, auch noch internationale Größen dieser Szene ins Rampenlicht zu setzen.

Zum Abschluss des ersten, gelungen Tages luden Kathrin und Wolfgang Strober noch auf ein virtuelles Feierabendbier ein und ließen so den Tag mit einem weiteren G´Stanzl von Vinzenz zusammen mit allen die noch Zeit und Lust hatten ausklingen.

06. Mai 2020 – Alle Änderungen / Neuerungen 2021 auf einen Blick

Der zweite Tag begann  für uns wieder um 08:00 Uhr, aber wir waren doch schon alle wesentlich entspannter: Zum Einen zeigte uns der Vortag, dass unser Konzept aufgeht und zum Anderen waren die meisten der Teilnehmer bereits beim Lithium-Batterie-Tag dabei – technische Probleme waren also nicht zu erwarten. Auch die “neuen” Teilnehmer konnten sich ohne Probleme einloggen, so dass die Geschäftsführung wieder pünktlich um 08:45 Uhr mit der Begrüßung starten konnten. Natürlich – fast schon traditionell – wieder mit G´Stanzl vom Vinzenz.

Der Vormittag verging wie im Flug. Den Beginn machte das Duo Uwe Hildach und Jürgen Werny, die über die Neuerungen im Straßenverkehr 2021 berichteten. Anschließend referierte David Brennan (IATA) über die Neuerungen im Luftverkehr. Sein Vortrag wurde auf Englisch aufgezeichnet und mit deutschen Untertiteln gestreamt- ebenfalls ein Novum.  Den dritten Vortrag hielt Frau Magister Michaela Böhm (Austro Control) über die Schulungsrevolution im Luftverkehr. Dabei ging sie neben der Rolle des Assessors auf die Digitalisierung von Luftverkehrs-Schulungen und unseren Zulassungsprozess in Österreich ein. Zum Abschluss des Vormittags sprach Volker Krampe, einer der beiden Gefhrgutpreisträgern im Programm, über die Neuerungen im Seeverkehr für 2021.

Der Nachmittag begann mit dem zweiten Gefahrgutpreisträger, den wir an diesem Tag aufbieten konnten: Hans-Leo Bock klärte über Auskunftsverpflichtung gem. § 9 Abs.2 S.1 GGBefG auf. Anschließend sprach Jürgen Franz über Ladungssicherung und in diesem Zusammenhang Neuerungen der VDI-Richtlinie. Weiter ging es mit den Themen “Gefahrgut & Digitalisierung”, dem sich Klaus Reinhardt annahm, sowie “Neuigkeiten zu Lithium-Batterien und Problemlösungen bei Versand” (Eva Glimsche).
Im letzten Vortrag des Tages schalteten wir direkt nach Peking. Jingzhun Li vom GIZ in China schaltete sich zu, um über die Gefahrgutbeförderung in China zu berichten. Die Pausen nutzten viele Teilnehmer um Ihre Fragen mit unseren Experten im “Expertenraum” zu klären. Auch am zweiten Tag luden Kathrin und Wolfgang Strober zu einem Plausch beim Feierabendbier ein und Vinzenz beendete den 01.Digitalen Gefahrgut-Infomarkt mit seinem letzten G´Stanzl.

Rahmenprogramm

Zwischen den spannenden Vorträgen gab es immer wieder Auflockerungen: So besuchte uns der Piratenkapitän von den Frühstückspiraten und zeigte seine Zaubertricks.
Ein weiteres spannendes Experiment war die graphische Begleitung durch Harald Karrer. Man konnte ihm immer wieder beim Zeichen über die Schulter oder besser gesagt auf das “iPad” schauen und miterleben wie sich das Kunstwerk (siehe Bilderstrecke) entwickelte.
Außerdem “prüfte” Uwe Hildach in zwei Infomarkt-Quizzes, ob unsere Teilnehmer die Änderungen und Neuerungen verinnerlicht hatten. Die ersten Plätze wurden natürlich mit einem kleinen Preis belohnt.
Für die sportliche Auflockerung sorgte Robert Wenkse. Er hatte wie auch am Vortag weitere Fitness- bzw. Lockerungsübungen, die man einfach am Schreibtisch erledigen kann, im Gepäck. Es war wirklich ein Schauspiel, als (fast) alle Teilnehmer sich vor dem Bildschirm sportlich betätigten. Die Aktivierung ist nicht zu vernachlässigen – denn wie wir alle wissen: Sitzen ist das neue Rauchen.

 

Jetzt haben Sie einen kleinen Eindruck erhalten wie die beiden Tage abgelaufen sind. Wir hoffen, dass alle die nicht anwesend waren, nun eine Vorstellung bekommen haben, wie die beiden Tage verliefen…

Strober & Partner – digital: So geht´s weiter

Neben den eben veröffentlichten Feedbacks, bekamen wir auch an den Infomarkt-Abenden viele schöne Feedbacks, u.a. dass der Digitale Infomarkt kein Ersatz, sondern eine Alternative war. Genauso möchten wir in Zukunft weitermachen. Wir freuen uns, wenn viele von Euch uns endlich wieder in Mühldorf oder sonst wo besuchen, „Live“ vor Ort sind und wir viele schöne Tage und Abende zusammen verbringen können. Gleichzeitig möchten wir von nun an die Digitalen Kurse als Alternative anbieten – auch in der Post-Corona-Zeit.
Wir sind gerade dabei unsere Ideen nach und nach umzusetzen:

  • Kurse: Die ersten Kurse haben wir bereits digital durchgeführt, z. B. Train-the-(Fach-)Trainer, 49 CFR, Grundlehrgänge für beauftragte Personen. Mittlerweile haben wir Zulassungen für digitale Luftkurse für Österreich sowie Deutschland erhalten und starten hier bald mit den ersten Trainings. Außerdem sind wir mit den IHKs in Kontakt um ein Konzept zu erarbeiten, das auch Grundlehrgänge für Gefahrgutbeauftragte digital zulässt.
  • Organisation von Online-Konferenzen: Falls Sie (größere) Online-Konferenzen planen, unterstützen wir Sie gerne bei der Organisation, Planung und Durchführung. Wenn Sie Interesse haben, oder jemand kennen der Interesse daran hat, dass wir als Dienstleister für Konferenzen zur Seite springen, lassen Sie  es uns bitte wissen.
  • Gefahrgut-Stammtisch: Wir denken auch gerade schon daran einen regelmäßig stattfindenden, digitalen, Gefahrgut-Stammtisch ins Leben zu rufen. Sobald hier genaueres bekannt ist, werden wir natürlich darüber informieren.

Danke – Danke – Danke

Zum Abschluss richten wir uns nochmal an diejenigen, die diese Tage erst zu dem gemacht haben, was sie waren:

  • Wir möchten uns nochmal ganz offiziell bei allen Referenten & Co-Moderatoren bedanken. Die Vorträge waren wunderbar vorbereitet und  sehr kurzweilig vorgetragen. Danke, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt – auch für die Aufnahmen der Vorträge vorab und den Mut hattet Euer Wissen „digital“ mit uns zu teilen.
  • Des Weiteren ein herzliches Danke an Alle, die zwischendurch zur Auflockerung beigetragen haben. Es hat einfach gut getan immer wieder dazwischen kurz bei Fitnessübungen, Bildern oder kleinen Zaubertricks abschalten zu können. So konnten wir uns wieder voll auf die kommenden Vorträge konzentrieren.
  • Danke an alle Aussteller und Sponsoren.
  • Merci und vielen Dank an das komplette Strober & Partner-Team. Diesen Infomarkt in so kurzer Zeit komplett umzugestalten ist nur möglich, wenn alle an einem Strang ziehen und jeder seinen Teil dazu einbringt. Absolut keine Selbstverständlichkeit.
  • Und last but not least: Der allergrößte Dank an jede/n einzelne/n Teilnehmerin und Teilnehmer. Danke, dass Ihr den Mut aufgebracht habt und an uns geglaubt habt – ohne Euch wäre die Veranstaltung ein weiteres Corona-Opfer geworden. Erst durch Euch wurde der 01.Digitale Gefahrgut-Infomarkt ein voller Erfolg.

43 Minuten…?!

Wir können es kaum glauben, aber es ist wahr. Die A94 ist seit heute offen. Damit gehören gefährliche und nervstrapzierende Fahrten auf der B12 der Vergangenheit an.

Wie schnell man dann tatsächlich von München in Mühldorf ist wird die Praxis zeigen, aber wir gehen davon aus, dass es im Normalfall deutlich unter einer Stunde zu schaffen sein wird.

Die 43 Minuten haben wir genommen, da die meisten unserer Kunden über München zum Ostkreuz kommen, um dann zu uns nach Mühldorf zu fahren.

Lesen Sie hier den aktuellen Artikel aus der Lokalpresse:

Strober & Partner

Homepage Relaunch!

Heute ist es soweit, die Kronkorken knallen und unsere neue Website geht online!
Durch die komplette Neugestaltung haben wir auch die Prozesse angepasst und vereinfacht. Dank einer eigens programmierten Schnittstelle können Sie Ihre persönlichen und kursrelevanten Daten ab sofort direkt in “Mein Konto” verwalten. Einmal eingeloggt, sehen Sie wann Ihre Zertifikate ablaufen, Sie können Ihre Anmeldebestätigungen, Einladungen, Kursdokumentationen und Rechnungen einsehen und natürlich Ihre Stammdaten anpassen.

Für Sie ergeben sich Vorteile:

  • Keine mehrfachen Eingaben der persönlichen Daten nötig
  • Zugriff auf alle Daten zu jeder Zeit & an jedem Ort (z.B. Anreise, Einladung, Rechnung, etc.)
  • Einfache Verwaltung Ihrer Daten (z.B. Newsletter, Werbung, etc.)
  • Unterstützung der Umwelt durch weniger Papierversand.

Sie können in Ihrem Konto auch Ihre Mitarbeiter verwalten. Gerne schalten wir Ihnen den “Super-User” Zugang für die betreffenden Mitarbeiter frei. Damit können Sie die Personen anmelden und online verwalten. Setzen Sie sich dazu mit uns in Verbindung.

Eine Bitte an Sie
Auch wenn wir die Website mehrmals geprüft und gut geschützt haben, der Fehlerteufel ist einfach ein schlauer Kerl und er findet immer wieder einen Weg um sich reinzuschleichen…
Wir freuen uns, wenn Sie uns Fehler, Feedback und Verbesserungsvorschläge zur Website schicken. Wir arbeiten ständig an der Website, um Ihre Erfahrung so gut wie möglich zu machen.
Heute ist der erste Schritt getan, weitere Schritte sind bereits geplant. Sie können gespannt sein, was wir noch alles vorhaben.

Viel Spaß auf unserem neuen Internetauftritt!

Das Strober & Partner Team

Infomarkt

09. Gefahrgut-Infomarkt

Wir ziehen mit dem Gefahrgut-Infomarkt in unsere Nachbarstadt. In Altötting, das vielen wahrscheinlich als Wallfahrstort ein Begriff ist, hat kürzlich ein hervorragendes Veranstaltungszentrum eröffnet. Der Ort an sich bietet eine ideale Infrastruktur. Für Sie als Gäste bedeutet die Neuerung, dass Sie nicht mehr auf ein Shuttle warten müssen und das letzte Bier ohne Zeitdruck genießen können, da alle Hotels in Fußnähe zu erreichen sind. Der Infomarkt ist in den letzten Jahren Stück für Stück gewachsen. In der neuen Location haben wir wieder ausreichend Platz für alle Gäste. Das entspannte Konzept bleibt natürlich bestehen, auch wenn wir schon viele neue Ideen haben, wie wir die Veranstaltung noch bereichern können.

Notieren Sie sich das Datum: 05. – 07.05.2020

Das Programm für den Gefahrgut-Infomarkt werden wir Mitte Oktober veröffentlichen.

Kursprogramm 2020

Kursprogramm 2020 online!

Im Jahresprogramm 2020 gibt es einige Neuigkeiten zu entdecken. Das Kursangebot hat mit Neuentwicklungen und Anpassungen einen Feinschliff erhalten. Das und vieles mehr kann man im Jahresprogramm entdecken.

Es ist jedes Jahr aufs Neue verblüffend, wie viele Absprachen es in unzähligen Treffen, Telefonaten, E-Mails und Skype-Konferenzen braucht, bis das Kursprogramm steht. Jedes Jahr versuchen wir einen noch besseren Prozess zu finden, wie wir noch schneller an das Ziel kommen – aber wir wissen: Gut Ding braucht Weile.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen hier unser Kursangebot für das Jahr 2020 zum Download zur Verfügung stellen können.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Strober & Partner

Neuer Gefahrgutpreisträger an Bord!

Unser Experten-Netzwerk hat mit Matthias Wiegand, dem Gefahrgutpreisträger 2019, frischen Wind bekommen. Wir freuen uns, dass Matthias unseren Standort in Hannover für Luftkurse betreut und uns bei Inhouse-Trainings tatkräftig unterstützt.

Welcome on board!