Grundlehrgang für Gefahrgutbeauftragte für die Verkehrsträger: Straße (ADR) und Schiene (RID)

Das erwartet Sie im Kurs

Mit dieser Schulung erwerben Sie umfassende Kenntnisse über das gesamte Themenspektrum der Gefahrgüter im Straßen- und Schienenverkehr.  Durch unsere Ausbildung bereiten Sie sich perfekt für die IHK-Prüfung und Ihre Tätigkeit als Gefahrgutbeauftragter vor. Um in Zukunft als Gefahrgutbeauftragter arbeiten zu dürfen, müssen Sie eine Ausbildung bei einem zugelassenen Schulungsveranstalter (z.B. Strober & Partner) absolvieren. Für die IHK ist es wichtig, dass Sie am gesamten Lehrgang teilnehmen, denn nur so erhalten Sie einen Schulungsnachweis.  Nur mit einer gültigen Bestätigung dürfen Sie die IHK-Prüfung für die Verkehrsträger Straße und Schiene absolvieren. Unsere Kurstermine sind jeweils so geplant, dass die Prüfung direkt im Anschluss an den Gefahrgutbeauftragtenlehrgang stattfindet. 

Ihre Ansprechpartner

Petra Schottenloher
Telefon: +49 (0) 8631 1607-0
E-Mail: p.schottenloher@strober-partner.de
Marie-Theres Hofer
Telefon: +49 (0) 8631 1607-0
E-Mail: m.hofer@strober-partner.de

Wählen Sie Ihren Kurstermin

Alle Kurstermine ausklappen

Alle Kurstermine einklappen

Zitat zum Kurs

Sehr geehrtes Team von Strober&Partner, ich möchte Ihnen auf diesem Wege nochmals mitteilen, dass ich mich vergangene Woche auf meinem ersten Seminar bei Stober&Partner sehr, sehr wohl gefühlt habe. Dieses Wohlbefinden hat sogar bis in die Prüfung bei der IHK angehalten, was mit Sicherheit auch zum Bestehen dieser beigetragen hat. Ich kann die Adresse Strober&Partner in allen Belangen weiter empfehlen und werde dies auch tun.
Ralf Hardy
|
Deutsche Post AG
Dank Deines hervorragenden, intensiven Trainings Jürgen, hat alles gut geklappt! Nochmals Danke dafür! Es ist mir ein Rätsel, wie Du Deinen Wissensschatz immer wieder abrufen kannst!
Manfred Mangold
|
Carl Zeiss Vision GmbH

Informationen zum Kurs

Alles auf einen Blick

Alles einklappen

Diese Ausbildung richtet sich an Gefahrgutbeauftragte, die eine Prüfung für die Verkehrsträger Straße und Schiene absolvieren möchten.

Es gibt keine Voraussetzungen für diesen Kurs. Erfahrungen im Umgang mit gefährlichen Gütern, im Versand oder Klassifizierung sind wünschenswert.

4,5 Tage

Die Prüfung wird am letzten Kurstag durch die IHK abgenommen.
Für die Prüfung ist eine Prüfungsgebühr fällig. Folgende IHKs sind für unsere Kurse zuständig: Kurse in Boppard bzw. St. Goar: IHK Koblenz Prüfungsgebühr:150,00 €
Kurse in Mühldorf: IHK München Prüfungsgebühr: 123,00 €
Kurse in Hannover: IHK Hannover Prüfungsgebühr: 171,00 €
Kurse in Buxtehude: IHK Stade Prüfungsgebühr: 140,00 €
Kurse in Hamburg: HK Hamburg Prüfungsgebühr: 150,00 € Gerne melden wir Sie zur IHK Prüfung an. Prüfungsgebühren werden bei Buchung auf die Semiargebühren aufgeschlagen. Nachdem wir die Prüfungsplätze bei der IHK München nicht reservieren können, kann es bei kurzfristigen Anmeldungen zu Kursen am Standort Mühldorf sein, dass keine Prüfungsplätze mehr verfügbar sind.

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach §3 GbV mit der Sie bei der IHK zur Prüfung zugelassen werden. Wenn Sie wünschen, stellen wir Ihnen auch gerne eine Teilnahmebescheinigung 1.3 ADR/RID aus.

Unser Ziel ist es, dass sich unsere Teilnehmer nach dem Kurs selbstständig im Berufsalltag zu helfen wissen. Damit dies gelingt ist es wichtig, dass im Kurs an praxisrelevanten Fragestellungen gearbeitet wird. Konkret heißt das, dass Sie als Teilnehmer aktiv in den Unterricht eingebunden werden: Was Sie selbst tun, bleibt länger im Kopf hängen. Unsere Trainer sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird und Sie die Themen durch verschiedene Methoden erlernen, wie z.B. Präsentation, Teilnehmerreferat, Partner-und Gruppenarbeit und Übung der prüfungsrelevanten Fragen.

- Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter
- Gefahrgutbeauftragtenverordnung
- Verkehrsübergreifende Rechtsvorschriften und Bekanntmachungsquellen
- Verfolgung und Ahndung bei Verstößen gegen Gefahrguttransportvorschriften
- Allgemeine Maßnahmen zur Risikoverhütung und Sicherheitsmaßnahmen
- Gefährliche Güter/Gefahrenklassen
- Erforderliche Unterlagen
- Gefahrzettel
- Verpackungsanforderungen
- Anforderungen an Tanks/Container
- Anforderungen an Fahrzeuge
- Durchführung der Beförderung

Der Gesetzgeber sieht vor, dass jedes Unternehmen, das an der Beförderung von Gefahrgut beteiligt ist, einen oder mehrere Gefahrgutbeauftragte (Sicherheitsberater) für die Beförderung gefährlicher Güter schriftlich bestellen muss.
Deshalb schreibt der Gesetzgeber vor, dass dieser Personenkreis entsprechend ihrer Aufgaben zu schulen ist. In Deutschland liegt dabei die Prüfungshoheit bei den jeweiligen Industrie- und Handelskammern (IHKs).
Damit Sie die Prüfung zum Gefahrgutbeauftragten absolvieren können, müssen Sie an einem zugelassenen Lehrgang teilnehmen - ohne Fehlzeiten. Dazu bestätigen Sie Ihre Anwesenheit täglich in einer Liste. Die Industrie- und Handelskammern nehmen dieses Thema sehr ernst.
Auch wir als Schulungsanbieter haben einige Auflagen. Neben einem genauen Stundenplan des Gefahrgutbeauftragtenlehrgangs haben wir auch unsere Schulungsräume zugelassen. Unsere Ausbilder für die Verkehrsträger Straße und Schiene mussten auch bei den jeweiligen IHKs ihr Fachwissen in einem Prüfungsgespräch unter Beweis stellen.

Im Kurspreis ist das aktuelle Buch ADR | RID vom Verkehrsverlag Fischer enthalten. Sollten Sie jedoch bereits ein eigenes Exemplar besitzen, dann können Sie auch gerne damit im Kurs arbeiten. Bitte geben Sie dies im Buchungsprozess (Schritt 2) an.

Kursliteratur

Kursliteratur
ADR|RID 2019 (DE)
X