Gefahrgut verpacken für die Verkehrsträger: Straße (ADR), Schiene (RID) und See (IMDG)

Das erwartet Sie im Kurs

Wenn es um die Sicherheit geht, ist die richtige Verpackung der ausschlaggebende Schutzmechanismus. Außerdem sind mangelhafte Verpackungen und Kennzeichen häufig Anlass zu Ärger bei Kontrollen. Deshalb muss jeder, der im Betrieb verpackt, Verpackungsanweisungen erstellt oder in sonstiger Weise daran beteiligt ist, geschult sein. Dadurch erhöht sich die Sicherheit und Ärger wird vermieden.

Ihr Ansprechpartner

Marie-Theres Hofer
Telefon: +49 (0) 8631 1607-0
E-Mail: m.seidl@strober-partner.de

Wählen Sie Ihren Kurstermin

Informationen zum Kurs

Alles auf einen Blick

Alles einklappen

Alle beauftragten oder sonstigen beauftragten Personen, die Gefahrgut für die Straße, Schiene oder See verpacken, Verpackungen oder Verpackungsanweisungen entwickeln.

Für diesen Kurs gibt es keine formalen Voraussetzungen. Erfahrungen als Verpacker und grundlegende Gefahrgutkenntnisse sind wünschenswert.

2 Tage

Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach 1.3 ADR/RID/IMDG.

Unsere Methode heißt "Praktisch am Packtisch"! Unsere Teilnehmer lernen beim Arbeiten, wie sie die Gefahrgutvorschriften anwenden müssen. Also kein tagelanges Sitzen, sondern “Lernen on the job”! Natürlich gibt es auch Zeiten, in denen Sie bei uns nicht am Packtisch stehen. Aber auch für diesen Lehrgangsteil haben sich unsere Pädagogen etwas einfallen lassen, damit es nicht langweilig wird. Gruppenarbeiten und Unterrichtsgespräche lockern die Arbeit auf.

- Klassifizierung
- Pflichtenkataloge für Verpacker und Verlader
- Kennzeichnung und Bezettelung
- Auswahl von Packmitteln
- Bauartprüfung und Nachprüfung nach GGR 006
- Begrenzte Mengen im Land- und Seeverkehr
- CTU-Packrichtlinie
- Memorandum of Understanding

Dieser Kurs kann mit dem Verpackerkurs Luft kombiniert werden. Für alle vier Verkehrsträger gibt es einen günstigen Kombipreis!

Lerne deinen Trainer kennen

X