Virtuelle IHK-Kurse: So läufts ab

Ab dem 01.01.2021 ist es auch für Gefahrgutbeauftragte möglich die jeweiligen Grundlehrgänge virtuell zu besuchen, ganz ohne Reiseaufwand und Ansteckungsrisiko. Diese Seite soll allen Interessierten dabei helfen, die nötigen Informationen dazu zu erhalten und folgende Fragen klären:

  • Für welche Verkehrsträger bietet Strober & Partner die virtuelle Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten an und wie sind diese kombinierbar?
  • Wie läuft ein virtueller Grundlehrgang ab?
  • Wo liegen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Präsenz- und virtuellen Kursen?
  • Welche Voraussetzungen gibt es, damit ich mich für einen virtuellen Kurs anmelden kann?
  • Wie geht es nach dem Kurs weiter?
  • Welche Termine bietet Strober & Partner dazu 2021 an?

Diese Fragen werden wir auf dieser Seite klären. Sollten Sie anschließend weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 08631 1607-0 oder per E-Mail zur Verfügung.

Für welche Verkehrsträger bietet Strober & Partner die virtuelle Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten an und wie sind diese kombinierbar?

Strober & Partner bietet Ihnen die virtuelle Ausbildung zum Gefahrgutbeauftragten für die Verkehrsträger Straße, Schiene und See an. Die Ausbildung für Binnenschiff steht derzeit nicht im Programm. Sollten Sie daran Interesse haben setzen Sie sich bitte mit unserer Seminarorganisation in Verbindung.

Folgende Kombinationen sind momentan vorgesehen:

Virtueller Grundlehrgang Straße

Nur Straße

  • Straße (Grundlehrgang(GL)): 5 Tage à 6 Unterichtseinheiten (UE) = 30 UE

Virtueller Grundlehrgang See

Nur See

  • See (GL): 5 Tage à 6 UE = 30 UE

Virtueller Grundlehrgang Straße mit den Ergänzungsmodulen See und Schiene

Straße, Schiene und See

  • Straße (GL): 5 Tage à 6 UE = 30 UE
  • Schiene “Ergänzungsmodul”: 2 Tage à 6 UE = 12 UE
  • See “Ergänzungsmodul”: 2 Tage à 6 UE = 12 UE

Virtueller Grundlehrgang Straße mit dem Ergänzungsmodul See

Straße und See

  • Straße (GL): 5 Tage à 6 UE = 30 UE
  • See “Ergänzungsmodul”: 2 Tage à 6 UE = 12 UE

Virtueller Grundlehrgang Straße mit dem Ergänzungsmodul Schiene

Straße und Schiene

  • Straße (GL): 5 Tage à 6 UE = 30 UE
  • Schiene “Ergänzungsmodul”: 2 Tage à 6 UE = 12 UE

Wichtig: Damit Sie ein “Ergänzungsmodul” (See als Ergänzung zu Straße oder/und Schiene als Ergänzung zu Straße) besuchen dürfen, müssen Sie davor den virtuellen Grundlehrgang Straße bei uns besucht haben.

Wie läuft ein virtueller Grundlehrgang ab?

Die virtuellen IHK-Schulungen werden vorerst alle über die Plattform “zoom” laufen. Über diese Plattform findet seit Juni 2020 ein großer Teil unserer Schulungen statt und wir können sagen für uns ist zoom einfach die ideale Plattform unsere Schulungen auch virtuell so umzusetzen, wie es unserem Motto “Wo Lernen Spaß macht!” entspricht.

Um sich ein komplettes Bild machen zu können, möchten wir Ihnen dazu folgende Inhalte an Herz legen:

  • Machen Sie sich ein Bild vom Lernort “virtuelles Klassenzimmer“. Hier finden Sie allgemeine Infos, erste Reaktionen von Teilnehmern, sowie weitere Kurse, die wir digital anbieten.
  • Wie oben erwähnt, hat es mittlerweile viele virtuelle Kurse gegeben. Zum digitalen Infomarkt (05./06. Mai 2020) sowie zum ersten virtuellen Refresher (22.-25. Juni 2020) haben wir unsere Erkenntnisse für Sie zusammengefasst. So können Sie sich ein Bild über unsere Umsetzung machen.
  • Natürlich spielt das Thema Datenschutz für uns eine große Rolle und in unseren Datenschutzerklärungen (v.a Punkt 7) nachlesbar. Natürlich kennen wir die Debatten um den Datenschutzbestimmungen im Zusammenhang mit Zoom. Wir haben mit dem Anbieter einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen. In diesen sind zudem auch die sog. EU-Standardvertragsklauseln integriert. Wie andere ist auch Zoom unter dem EU-U.S. Privacy Shield zertifiziert, so dass insoweit die rechtlichen Voraussetzungen für ein angemessenes Datenschutzniveau vorliegen. Andere EU-Plattformen machen hier auch nichts anderes – wir haben viele getestet.

Während der Schulung selbst wird unser Trainer selbst vor dem Bildschirm sitzen und Sie mit modernster Technik durch den Lehrgang leiten. Wie in Präsenzschulungen haben Sie die Möglichkeit jederzeit Fragen zustellen bzw. Ihr Wissen einzubringen, Sie werden Übungsaufgaben machen und in (Klein-)Gruppen neue Inhalte erarbeiten. Fast wie im Präsenztraining.

Wo liegen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Präsenz- und virtuellen Kursen?

Immer wieder bekommen wir die Bitte kurz die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede zusammenzutragen. Dies wollen wir hier kurz machen:

Gemeinsamkeiten

  • Trainer unterrichtet live vor dem Kurs
  • Fragen werden jederzeit beantwortet
  • Übungen können in Einzel- und Gruppenarbeit erledigt werden
  • Interaktion (auch) zwischen den Kursteilnehmern möglich
  • Ausbildungsbescheinigungen sind gleich anerkannt

Unterschiede

  • Keine Anreise und Hotel nötig
  • Virtuell nur sechs (statt 10) Unterrichtseinheiten am Tag
  • Virtuell je Schulung “nur” ein Verkehrsträger; Straße/Schiene nicht in einer Schulung
  • Virtuell sind die Ergänzungen zum Straßenkurs möglich, aber nicht zwingend
  • Virtuell erfolgt die Prüfungsanmeldung zur IHK-Prüfung durch Teilnehmer selbst

Welche Voraussetzungen gibt es, damit ich mich für einen virtuellen Kurs anmelden kann?

Um an den virtuellen Grund- und Ergänzungskursen teilnehmen zu können, gibt es seitens der IHK einige Voraussetzungen:

  •  PC oder anderes internetfähiges Gerät z.B. Tablet mit LAN-Anschluss, starkes WLAN geht zur Not auch
  • Zugriff auf “zoom” mindestens in der Browserversion, wir empfehlen aber den zoom-Client
  • Smartphone für Aktivierungen (jedoch nicht als alleiniges Medium)
  • Kopfhörer noch besser Headset / Alternativ: Telefon zur Audioeinwahl
  • ggf. externes Mikrofon
  • Webcam (eingebaut oder noch besser extern). Das Video muss während der gesamten Schulung an sein.
  • Teilnahme am Technikcheck. (Den Technikcheck führen wir im Vorfeld jeder Veranstaltung durch. Nur wer daran teilnimmt, darf den Kurs mitmachen)
  • Zugriff auf die Internetseiten “Miro”, “Kahoot” und “Quizziz” für Übungen. (Ein eigener Account ist nicht vonnöten.)

Außerdem dürfen Sie nur am Ergänzungskurs “Schiene” bzw. “See” teilnehmen (sofern Sie nicht den Grundlehrgang “See” besuchen möchten), wenn Sie zuvor bei uns den virtuellen Grundlehrgang Straße absolviert haben.

Ansonsten sind keinerlei Vorkenntnisse im Gefahrguttransport nötig, unsere Trainer fangen in den Grundlehrgängen ganz von vorne an. Grundlegende Englischkenntnisse sind hilfreich.

Wie geht es nach dem Kurs weiter?

Sobald Sie den Kurs bei uns erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie für die besuchten Verkehrsträger eine (bzw. mehrere) Teilnahmebescheinigungen. Diese Bescheinigungen stellen Ihre “Eintrittskarte” zur IHK-Prüfung zum Gefahrgutbeauftragten für die entsprechenden Verkehrsträger dar. Sie können sich damit bei jeder IHK in Deutschland zur Prüfung anmelden. Für uns spielt es keine Rolle, wo Sie Ihre Prüfung absolvieren, da die möglichen Prüfungsfragen überall gleich sind und unsere Trainer Sie nach bestem Wissen und Gewissen auf diese Prüfungen vorbereiten.

Welche Termine bietet Strober & Partner dazu 2021 an?

Das Bild oben zeigt Ihnen die geplanten Termine für 2021, sowie die zusammengehörenden Module an.

Wenn Sie z. B. eine Schulung für Straße, Schiene und See suchen, die möglichst bald im Jahr stattfindet können Sie den verpflichtenden Technikcheck am 09.02.2021 besuchen und anschließend von 15.-19.02.21 am Grundlehrgang Straße teilnehmen, was Sie für die Belegung der Ergänzungsmodule Schiene (23./24.02.21) sowie See (02./03.03.21) qualifiziert.

Für die folgenden Termine ist der Ablauf simultan, wobei die Termine für den Technikcheck zum Zeitpunkt der Seitenerstellung noch nicht finalisiert sind.

Wir weisen darauf hin, dass die Mischung der einzelnen Termine nur in absoluten Ausnahmefällen und nach Absprache mit unserer Seminarorganisation gestattet werden kann.

Ihre Ansprechpartnerin

Marie-Theres Seidl
Tel: +49 8631 16070
Mail: m.seidl@strober-partner.de

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Schottenloher
Tel: +49 8631 16070
Mail: p.schottenloher@strober-partner.de